X
Fahrgastrechte
Für Fahrgäste im öffentlichen Linienverkehr gelten seit dem 1. Mai 2016 die "Fahrgastrechte im Kraftomnibusverkehr" gemäss Verordnung 181/2011 des Europäischen Parlamentes und Rates.

Diese enthält Vorschriften, die (mit Einschränkungen für Fahrten bis zu 250 km) folgende Themenbereiche abdecken:
a) das Verbot der Diskriminierung von Fahrgästen hinsichtlich der Beförderungsbedingungen der Beförderer;
b) die Rechte der Fahrgäste bei Tod oder Körperverletzung oder bei Verlust oder Beschädigung von Gepäck infolge von aus der Nutzung des Kraftomnibusses resultierenden Unfällen;
c) das Verbot der Diskriminierung und die obligatorische Unterstützung von behinderten Menschen und Personen mit eingeschränkter Mobilität;
d) die Rechte der Fahrgäste bei Annullierung und Verspätung;
e) die Informationen, die den Fahrgästen mindestens verfügbar zu machen sind;
f) den Umgang mit Beschwerden;
g) allgemeine Durchsetzungsvorschriften.
Bei Beschwerden melden Sie sich bitte über unser Kontaktformular.

Bei Unstimmigkeiten im Umgang mit der Beschwerde können Sie mit der Schlichtungsstelle des Landes Liechtenstein Kontakt aufnehmen: fahrgastrechte@llv.li, +423 236 60 72.

Die vollständige Verordnung können Sie hier einsehen:
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri OJ:L:2011:055:0001:0012:DE:PDF